Bürgersolar! Der Staat gibt weiterhin Anreize!

Machen sie sich energieautark mit einer Haus und Stromtankstelle und verkaufen den Überschuß. Ihre Sonnenrente.

So teuer wie 2019 war Strom in Deutschland noch nie. Und in diesem Jahr werden die Preise laut Experten weiter steigen.

Wer sich jetzt mit Solarenergie unabhängig vom Strommarkt macht, dem können die steigenden Strompreise herzlich egal sein.

Solarenergie wird außerdem auch jetzt noch attraktiv gefördert. Damit lohnt sich der Einstieg in Solar für Eigenheimbesitzer gleich doppelt.

 

Günstiger Strom vom eigenen Dach

Im letzten Jahr mussten Verbraucher laut Bundesnetzagentur erstmals mehr als 30 Cent pro Kilowattstunde zahlen.

Viele Deutsche Hausbesitzer fragen sich daher derzeit, ob sich eine Solaranlage auf dem Dach auch in 2020 noch lohnt, um endlich unabhängig von Stromanbietern zu werden.

Die gute Nachricht: Auch in diesem Jahr steht der Staat den Verbrauchern mit attraktiven Förderungsmöglichkeiten zur Seite und macht den Umstieg auf Solarenergie besonders reizvoll.

Wer mit der Solaranlage den eigenen Haushalt versorgen will, kann bei der Förderbank KfW sowie den Aufbaubanken einiger Bundesländer spezielle Förderungen und besonders günstige Finanzierungen beantragen. Die Installation einer Solaranlage wird so für Hausbesitzer besonders attraktiv.

Gleichzeitig wird das Hinzuziehen eines zertifizierten Energieberaters für Solaranlagen mit bis zu 4.000 Euro gefördert.

Welche Möglichkeiten gibt es für Ihre Sonnenrente?

1. Mit einer eigenen Stromtankstelle machen Sie sich enegieautark und verdienen Geld durch den  Überschußverkauf.

(Weiterlesen)

2. Bürgersolar: Mit einer Investition in ein bestehendes oder neu zu bauendes Solarkraftwerk sichern Sie sich zukunftsträchtig Ihre Sonnenrente.

(Weiterlesen)

3. Wir suchen Flächen für Photovoltaik Komplettanlagen!

  • Wir suchen Grundstücke und Dächer, die wir entwickeln und an Investoren verkaufen. Gegen Pacht oder Kauf des Grundstückes.
  • Joint Venture ohne Bank: Sie liefern die Fläche und wir die Photovoltaik-Module. (Weiterlesen)
Wie geht das?

Es liegt sicherlich in der Natur der Sache, dass ein Laie stark gefordert ist, ein Projekt dieser Art, ohne fachmännische Hilfe zu realisieren.

Mit einem Fullserviceanbieter sind Sie auf der sicheren Seite.  Fragen kostet nichts! Wer etwas nicht weiß ist dumm, wer nicht fragt bleibt dumm.

Interessant für Sie.

Hier finden Sie alle Kontaktdaten. Zur Abklärung der Rahmenparameter empfiehlt sich zunächst ein Telefonat.

 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen? Abonnieren Sie den kostenlosen "Mittelstandskurier" Keine Sorge, Sie werden nicht mit E-Mails überschwemmt. Sie können sich jederzeit mit einem Klick wieder austragen.
Seien Sie willkommen.

Sehr gerne dürfen Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen. So manch einer wird sich freuen oder sich sogar für diesen Tipp bedanken!