Arbeitslosengeld für Selbständige

Corona-Krise: Informationen für (Solo-)Selbstständige!

Die freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbständige ist ein effektives Kriseninstrument besonders für Gründer. Jetzt absichern. Schützen Sie sich im Falle eines Scheiterns Ihrer  beruflichen Selbstständigkeit oder wenn Sie krisenbedingt kürzer treten müssen.

Voraussetzungen

Wenn Sie selbständig sind, können Sie Arbeitslosengeld erhalten,
wenn folgendes auf Sie zutrifft:

  • Sie waren freiwillig in der Arbeitslosenversicherung versichert.
  • Sie waren in den 30 Monaten vor Eintritt der Arbeitslosigkeit mindestens 12 Monate versichert. Hierbei werden auch Zeiten angerechnet, in denen Sie pflichtversichert waren, zum Beispiel während einer Beschäftigung.
  • Sie haben sich arbeitslos gemeldet.
  • Falls Sie Ihre selbständige Tätigkeit während der Arbeitslosigkeit weiterführen, liegt Ihre wöchentliche Arbeitszeit unter 15 Stunden.

Corona-Krise: vorübergehende Sonderregelungen

Aufgrund der Corona-Krise gelten bei der freiwilligen Arbeitslosenversicherung vorübergehend Sonderregelungen für den Fall eines Zahlungsverzugs und für den Abschluss einer erneuten freiwilligen Versicherung.

Zahlungsaufschub für Beiträge

Wenn Sie aufgrund der Corona-Krise Ihre Versicherungsbeiträge nicht zahlen können, endet Ihre freiwillige Versicherung derzeit nicht automatisch. In diesem Fall gilt aktuell ein Zahlungsaufschub bis zum Juli 2021.

Ihre Agentur für Arbeit wird Sie anschließend auffordern, die laufenden monatlichen Zahlungen wiederaufzunehmen und ausstehende Beiträge nachzuzahlen. Die Nachzahlung können Sie nach Vereinbarung mit Ihrer Agentur in Raten von mindestens 20 Euro leisten.

Welche Hilfen gibt es für (Solo-)Selbständige noch?

Selbstständige, die keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld nach dem SGB III haben oder bei denen die Höhe des Arbeitslosengeldes nicht ausreicht um den Lebensunterhalt zu bestreiten, können sich an die Jobcenter wenden und dort Grundsicherung für Arbeitssuchende (Arbeitslosengeld II) beantragen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Sozialleistungen, wie beispielsweise Sozialhilfe oder Wohngeld. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Sozialleistungen erhalten Sie durch die Broschüre Soziale Sicherung im Überblick des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Die Bundesregierung hat außerdem das „Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket)“ erlassen, durch das insbesondere auch (Solo-) Selbständigen durch Finanzhilfen in Form von Darlehen und Zuschüssen geholfen werden soll. Informationen hierzu finden Sie unter anderem auf den Seiten des Bundeswirtschaftsministeriums und des Bundesfinanzministeriums.

Bitte beachten: Diese Informationen können naturgemäß nur einen kurzer Überblick sein. Weitere Informationen erhalten Sie bei den entsprechenden Behörden (siehe rot unterlegte Links).

Keine Neuigkeiten mehr verpassen? Abonnieren Sie den kostenlosen "Mittelstandskurier" Keine Sorge, Sie werden nicht mit E-Mails überschwemmt. Sie können sich jederzeit mit einem Klick wieder austragen.
Seien Sie willkommen.

Sehr gerne dürfen Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen. So manch einer wird sich freuen oder sich sogar für diesen Tipp bedanken!